Company of the Year Competition 2017

Ein Erfahrungsbericht von Thomas Schneiter (Programme Manager): 

Nach einer nervenaufreibenden Anreise (rund zwei Stunden Verspätung) musste das Miniunternehmen SmartBottle direkt zum Panel-Interview antreten. Am ersten Abend konnten sich die Teams aus insgesamt 37 Nationen bei einem gemeinsamen Abendessen im Les Jeux d’Hiver – ein modern eingerichtetes Restaurant mit einem Disco-Ambiente – sich kennenlernen und austauschen. 

Am zweiten Tag war SmartBottle doppelt gefordert: Einerseits hatten sie die Bühnenpräsentation vor sich und andererseits wurden am Nachmittag auf dem Platz Rogier im Rahmen einer öffentlichen Handelsmesse die SmartBottles verkauft – dieses Mal mit drei neuen Editionen: London, Paris und Brussels. In diesen drei europäischen Metropolen konnte der Sieger des Schweizer Finale bereits mit Detailhändler kooperieren. Auch an dieser Handelsmesse scheint, SmartBottle aufgrund der regelmässig wiederkehrenden Warteschlange zu überzeugen. Zudem hatte das Schweizer Team die Ehre, auch König Philipp am Messestand zu begrüssen.

Nach der Standausstellung wurde das Gala Dinner im Autosalon mit einem Flaggeneinlauf, im unteren Stockwerk umgeben von Old Timer der Marken Bugatti, Ferrari und Co., eröffnet. Das Dinner wurde durch die Preisverleihungen und verschiedenen Unterhaltungsprogrammen (Beatboxing, Tanzeinlagen sowie Musik) sehr spannend gestaltet. Ausserdem feierte JA Belgium das 40-jährige Jubiläum der Mitgliedschaft bei JA Europe. Da durfte natürlich ein Ständchen und eine Geburtstagstorte mit reichlich Kerzen nicht fehlen. Leider verpasste SmartBottle das Podest. Stattdessen belegte Israel, Schweden und Estland die ersten drei Plätze. Trotzdem kann der Gewinner des Schweizer Finale auf die sehr guten Verkaufszahlen und ihre Performance am ECC stolz sein und optimistisch auf die baldige Gründung einer GmbH blicken. Wegen des grossen Interesses an den Handelsmessen und der weiteren Expansion/Multiplikation hat SmartBottle viel noch nicht ausgeschöpftes Potential.

Nach dem Gala Dinner war vor der After Party, welche direkt im Autosalon in einem separaten Raum stattfand – zu House, Pop und Hip-Hop wurde bis in die Morgenstunden getanzt. Alle Generationen waren vertreten – hier wurde doch die gemeinsame Gesinnung des Unternehmertums ersichtlich. Alle waren nach Brüssel angereist, um junge Unternehmer zu erleben, die sich stetig weiterentwickeln wollen.

Am dritten und letzten Tag hatten wir die Chance mit dem Team die Schweizer Mission am Place de Louxembourg, direkt vor dem Europaparlament, zu besuchen. Als Erstes erhielten wir einen Überblick über die Beziehungen zwischen der EU und der Schweiz von Emmanuelle Paolini. Danach konnten wir mit Francois Baur, Permanent Delegate in Brussels / Head European Affairs von economiesuisse, den Kontext öffnen und eine Diskussion über u.a. die Schnittstellen der Schüler und der EU (Migrationsfrage, Volksinitiativen, Schengenraum etc.) führen.

Schliesslich kehrten wir mit vielen neuen kulturellen Eindrücken, internationalen Bekanntschaften und weiteren unternehmerischen Erkenntnissen (bzgl. Präsentationstechniken, innovative Zugänge/Nischenmärkte etc.) nach Zürich zurück. COYC 2017 in Brüssel war ein wahrlich unvergessliches Event!

Hauptförderer

  • UBS sw
    Swiss Prime Site sw

Company Programme Partner

  • Avina sw
    Coop sw
  • Coop sw
    IGE sw
  • IGE sw
    SwissRe sw
  • SwissRe sw
    Rising Tide Sw

Corporate Volunteering Partner

  • Accenture sw
    AXA Winterthur sw
  • AXA Winterthur sw
    Cembra sw
  • Cembra sw
    CreditSuisse sw
  • CreditSuisse sw
    EY sw
  • EY sw
    Uri sw
  • Uri sw
    PWC sw
  • PWC sw
    StateStreet sw
  • StateStreet sw
    Swisscom sw
  • Swisscom sw
    Adp Sw
  • Adp Sw
    Bloomberg Sw